YOGA

Yoga - Was ist das eigentlich?
 
Heute haben viele Menschen zumindest eine ungefähre Vorstellung davon, was sich hinter dem Begriff Yoga verbirgt. Er wird oft mit Körperbeherrschung, Ruhe, Entspannung und Ausgeglichenheit in Verbindung gebracht.

Die "Kunst" des Yoga stammt ursprünglich aus Indien, ist über 5 000 Jahre alt und wurde vor etwa 2 500 Jahren schriftlich niedergelegt. Damit ist es das älteste uns überlieferte Übungssystem für eine bewusste Entwicklung des menschlichen Körpers und Geistes.

Grundsätzlich unterscheidet man zwei große Bereiche : Hatha-Yoga mit seinen Asanas (Körperstellungen), und das Yoga der Meditation, von dem es wiederum verschiedene Formen gibt.
 
Ich unterrichte vorwiegend Hatha-Yoga.
Hatha-Yoga ist auf die organische Gesundheit ausgerichtet, nicht auf die Entwicklung von Muskeln, obwohl dies ein angenehmer Nebeneffekt ist. Das Geheimnis des Yoga
besteht darin, die Muskeln zu strecken und sie nicht, wie bei Turnübungen, anzuspannen. Die Streckbewegungen sind den Raubkatzen abgeschaut: Was machen sie gleich nach dem Aufstehen? Sie strecken sich. Strecken heißt entspannen und ruhig werden. Bei den Yogaübungen werden alle Bewegungen langsam und bedächtig ausgeführt.
Es gibt spezielle Yogaübungen gegen Ischias, Bandscheibenschäden, Verdauungsschwierigkeiten und vieles mehr.
 
Yoga entspannt, verjüngt, kräftigt, festigt und reguliert die Körperfunktionen, es gibt Energie und verschönt.

Außerdem gebe ich noch:

  • Lachyoga
  • Yoga fürs Business
  • Kundaliniyoga

Ich bin ärztlich geprüfte Yogalehrerin und gebe
Yoga-Stunden für Erwachsene und Kinder 
im Yoga-Verein Abtsgmünd e.V..